YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

CALCINASE - Deutsch - freigestellt (Klein)

CALCINASE EDTA-Lösung

20%ige EDTA-Lösung zum Auffinden, Aufbereiten und Spülen des Wurzelkanals

  • Entfernt wirksam Smear layer
  • Hilft bei der Darstellung der Wurzelkanaleingänge
  • Erleichtert den Zugang und die Aufbereitung
  • Verbessert die Wandadaption des Füllungsmaterials
  • Garantiert durchgehende Qualität und Wirkstoffstabilität
  • In Kombination mit HISTOLITH NaOCl (1/3/5%) ergänzen Sie das Spülprotokoll

Mit integriertem ESD-Entnahmesystem:

  • Schnelles und einfaches Aufziehen der Lösung mittels Luer-/Luer-Lock-Spritzen
  • Hygienisch, keine Flecken durch Verschütten
  • Sparsam und wirtschaftlich, da nahezu ohne Produktverlust
  • Ausgießen weiterhin möglich
  • In jeder Flasche integriert: einfach, sicher, direkt (ESD)

Darreichungsform und Packungsgröße

  • 50 ml Lösung (Artikel-Nr. 0032301)
  • 200 ml Lösung (Artikel-Nr. 0032332)
  • 500 ml Lösung (Artikel-Nr. 0032331)

ID: Medical Device (MD)

CALCINASE slide

15%iges EDTA-Gel zum Aufbereiten des Wurzelkanals

  • Zur Entfernung von Smear layer, bindet Dentinspäne und erleichtert den Abtransport aus dem Kanal
  • Gleitmittel für Wurzelkanalinstrumente
  • Auch bei gekrümmten und/oder obliterierten Wurzelkanälen
  • Verflüssigt sich während der Aufbereitung
  • Reduziert die Bruchgefahr

Darreichungsform und Packungsgröße

  • 9 ml Tube (Artikel-Nr. 0032319)

ID: Medical Device (MD)

CALCINASE slide transparent - huge (Klein)
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

CALCIPRO Pulver 10g - Deutsch - freigestellt - klein (Klein)
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

CALCIPRO

Calciumhydroxid-Pulver zur direkten Überkappung der Pulpa oder temporären Wurzelkanaleinlage in individuell gewünschter Konsistenz

  • Immer frisch und einfach anmischbar
    • Mit destilliertem Wasser
    • oder HISTOLITH NaOCl (1/3/5%)*
  • Konsistenz individuell bestimmbar: von wässriger Suspension bis zur geschmeidigen Paste
  • Ergiebig und sparsam im Verbrauch
  • Röntgensichtbar

Darreichungsform und Packungsgröße

  • 10 g Pulver (Artikel-Nr. 0032318)

ID: Medical Device (MD)

*(Zehnder M; et al. Spüllösungen und medikamentöse Einlagen in der Endodontie. Schweiz Monatsschr Zahnmed; VOL: 113; Seite 756-763 ; 2003 (7))

Praxis-Tipp:
CALCIPRO können Sie auch auch mit Kochsalzlösung, CHX-Lösung oder NaOCl-Lösung anmischen!

CHX-Endo 2%

2 %ige Chlorhexidin-Lösung zur Säuberung und Keimzahlverminderung

  • Reinigt Endo-Intrumente und vermindert die Keimzahl
  • Garantiert durchgehende Qualität und Wirkstoffstabilität

Mit integriertem ESD-Entnahmesystem:

  • Schnelles und einfaches Aufziehen der Lösung mittels Luer-/Luer-Lock-Spritzen
  • Hygienisch, keine Flecken durch Verschütten
  • Sparsam und wirtschaftlich, da nahezu ohne Produktverlust
  • Ausgießen weiterhin möglich
  • In jeder Flasche integriert: einfach, sicher, direkt (ESD)

Darreichungsform und Packungsgröße

  • 50 ml Lösung (Artikel-Nr. 0032333)
  • 200 ml Lösung (Artikel-Nr. 0032334)
  • 500 ml Lösung (Artikel-Nr. 0032338)

    ID: Medical Device (MD)

    CHX-Endo 2% - Deutsch - freigestellt (Klein)
    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    HERMETIC - Deutsch - freigestellt (Klein)
    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    HERMETIC

    Zinkoxid-Eugenol-Sealer zur Wurzelfüllung (2 Komponenten zum individuellen Anmischen)

    • Wandständig
    • Abschlussdicht
    • Gut röntgensichtbar

    Darreichungsform und Packungsgröße

    • 14 g Pulver (Artikel-Nr. 0032309)
    • 8 ml Lösung (Artikel-Nr. 0032308)

    ID: Medical Device (MD)

    HISTOLITH NaOCl 5%

    5%iges Natriumhypochlorit zum Spülen, Reinigen und Desinfizieren des Wurzelkanals

    • Zur Auflösung von Geweberesten
    • In Kombination mit der CALCINASE EDTA-Lösung ergänzen Sie das Spülprotokoll
    • Garantiert durchgehende Qualität und Wirkstoffstabilität

    Mit integriertem ESD-Entnahmesystem – direkt aus der Flasche in die Spritze:

    • Schnelles und einfaches Aufziehen der Lösung mittels Luer-/Luer-Lock-Spritzen
    • Hygienisch, keine Flecken durch Verschütten
    • Sparsam und wirtschaftlich, da nahezu ohne Produktverlust
    • Ausgießen weiterhin möglich
    • In jeder Flasche integriert: einfach, sicher, direkt (ESD)

    Darreichungsform und Packungsgröße

    • 50 ml Lösung (Artikel-Nr. 0032111)
    • 200 ml Lösung (Artikel-Nr. 0032120)
    • 500 ml Lösung (Artikel-Nr. 0032112)

      ID: Arzneimittel (Zul.-Nr. 6030426.00.00)

      HISTOLITH NaOCl 5%. Dentallösung. Wirkstoff: Natriumhypochlorit. 1 ml Lösung enthält 52,5 mg (5,25% m/V) Natriumhypochlorit entsprechend 50 mg (5,0% m/V) aktives Chlor. Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Natriumhydroxid und gereinigtes Wasser. Anwendungsgebiete: Zur Reinigung und Desinfektion von Wurzelkanälen. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der anderen Inhaltsstoffe oder Chlor; offenes Foramen apicale. Nebenwirkungen: Auf lebendes Gewebe wirkt HISTOLITH stark ätzend. Bei unsachgemäßer Anwendung (z.B. Überpressen der Lösung über den Apex hinaus) kann es durch die gewebsauflösende Wirkung von Natriumhypochlorit zu Schädigungen von lebendem Gewebe, das mit der Spüllösung in Kontakt kommt, geben. Diese sind zumeist, aber nicht in jedem Fall, reversibel. Folgende Nebenwirkungen wurden beobachtet (Häufigkeit unbekannt): Überempfindlichkeitsreaktionen, u. a. Schwellungen im Gesichts- und Mundbereich, Ödeme, Entzündungen, Ulzerationen, Nekrosen, Ekchymosen, Schmerzen, Parästhesien und Anästhesien betroffener Gesichtsnerven. Warnhinweis: Vorsicht ätzend! Stand: 10/2014. lege artis Pharma GmbH + CO. KG, Breitwasenring 1, 72135 Dettenhausen   

      Praxis-Tipp:
      In Kombination mit CALCINASE EDTA-Lösung entfernen Sie zusätzlich die Schmierschicht!

      HISTOLITH NaOCI 5% - Deutsch - freigestellt - groß (Klein)
      YouTube

      Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
      Mehr erfahren

      Video laden

      HISTOLITH NaOCI 3% - Deutsch - freigestellt - groß (Klein)
      YouTube

      Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
      Mehr erfahren

      Video laden

      HISTOLITH NaOCl 3%

      3%iges Natriumhypochlorit zum Spülen und Reinigen des Wurzelkanals

      • Zur Auflösung von Geweberesten
      • In Kombination mit der CALCINASE EDTA-Lösung ergänzen Sie das Spülprotokoll
      • Garantiert durchgehende Qualität und Wirkstoffstabilität

      Mit integriertem ESD-Entnahmesystem:

      • Schnelles und einfaches Aufziehen der Lösung mittels Luer-/Luer-Lock-Spritzen
      • Hygienisch, keine Flecken durch Verschütten
      • Sparsam und wirtschaftlich, da nahezu ohne Produktverlust
      • Ausgießen weiterhin möglich
      • In jeder Flasche integriert: einfach, sicher, direkt (ESD)

      Darreichungsform und Packungsgröße

      • 200 ml Lösung (Artikel-Nr. 0032339)
      • 500 ml Lösung (Artikel-Nr. 0032340)

        ID: Medical Device (MD)

        Praxis-Tipp:
        In Kombination mit CALCINASE EDTA-Lösung entfernen Sie zusätzlich die Schmierschicht!

        HISTOLITH NaOCl 1%

        1%iges Natriumhypochlorit zum Spülen und Reinigen des Wurzelkanals

        • In Kombination mit der CALCINASE EDTA-Lösung ergänzen Sie das Spülprotokoll
        • Garantiert durchgehende Qualität und Wirkstoffstabilität
        • Optimal mit Ultraschall-Aktivierung

        Mit integriertem ESD-Entnahmesystem:

        • Schnelles und einfaches Aufziehen der Lösung mittels Luer-/Luer-Lock-Spritzen
        • Hygienisch, keine Flecken durch Verschütten
        • Sparsam und wirtschaftlich, da nahezu ohne Produktverlust
        • Ausgießen weiterhin möglich
        • In jeder Flasche integriert: einfach, sicher, direkt (ESD)

        Darreichungsform und Packungsgröße

        • 200 ml Lösung (Artikel-Nr. 0032342)
        • 500 ml Lösung (Artikel-Nr. 0032343)

        ID: Medical Device (MD)

        Praxis-Tipp:
        In Kombination mit CALCINASE EDTA-Lösung entfernen Sie zusätzlich die Schmierschicht!

        HISTOLITH NaOCI 1% - Deutsch - freigestellt - groß (Klein)
        YouTube

        Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
        Mehr erfahren

        Video laden

        TOXAVIT Paste 2g - Deutsch - freigestellt (Klein)
        YouTube

        Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
        Mehr erfahren

        Video laden

        TOXAVIT

        Paraformaldehydpaste zur Devitalisation der Pulpa

        • Zur Behandlung von Notfall- und Schmerzpatienten, wenn eine Vitalexstirpation nicht möglich ist
        • Mit Anästhetikum, befreit Patienten von Schmerzen bevor die Devitalisierung einsetzt
        • Kompakt, farblicher Kontrast erleichtert die Entnahme

        Darreichungsform und Packungsgröße

        • 2 g Paste (Artikel-Nr. 0032119)

        ID: Arzneimittel (Zul.-Nr. 6031118.00.00)

        TOXAVIT. Dentalpaste. Zusammensetzung: 1 g Paste enthält (arzneilich wirksame Bestandteile): 460 mg Paraformaldehyd, 370 mg Lidocainhydrochlorid 1 H2O und 45 mg Metacresol (Ph.Eur.) Sonstige Bestandteile: Eugenol, Glycerol und Kohlenstofffasern. Anwendungsgebiete: TOXAVIT wird zur Devitalisierung der Zahnpulpa angewendet, wenn aus besonderen Gründen chirurgisch- endodontische Maßnahmen (z.B. Vitalexstirpation) nicht möglich sind. Vor der Anwendung ist zu prüfen, ob das Behandlungsziel mit anderen, aldehydfreien Verfahren (z.B. der Anästhesie oder der Blutungskontrolle) erreichbar ist. Der Patient sollte über mögliche Risiken der Therapie und alternative Behandlungsmöglichkeiten vor der Anwendung des Präparates aufgeklärt werden. Gegenanzeigen: Allergie gegen Formaldehyd, Lidocain, Metacresol und Eugenol. Nebenwirkungen: Nach Applikation auf die eröffnete Pulpahöhle kommt es zu mehr oder minder starken pulpitisartigen Beschwerden, die durch den Zusatz des Lokalanästhetikums Lidocainhydrochlorid in der Paste gemildert werden. Bei Exstirpation der Pulpa treten trotz Devitalisation gelegentlich Blutungen an der apikalen Abrissstelle auf. Bei unzureichender Diffusion oder ungenügender Freisetzung von Formaldehyd können vitale Gewebsreste im Kanal verbleiben, die heftige Schmerzen verursachen. Bei Austritt von Formaldehyd aus dem Apex, über die Furkation oder Seitenkanäle sowie über undichte Füllungsränder kommt es zu Entzündungen bzw. Nekrosen im periapikalen Gewebe, umgebenden Knochen oder an der Gingiva. Bei Anwendung im Milchgebiss kann es in sehr seltenen Fällen zu einer Schädigung des Keimes des nachfolgenden bleibenden Zahnes im frühen Entwicklungsstadium (vor Abschluss der Mineralisation) kommen. Systemische Wirkungen sind nicht auszuschließen. Über eine lokale Kanzerogenität bei dieser Art der Anwendung liegt kein Erkenntnismaterial vor. Das Auftreten lokaler und systemischer allergischer Reaktionen ist möglich. Stand: 01/2011. lege artis Pharma GmbH + CO. KG, Breitwasenring 1, 72135 Dettenhausen.