Parodontitis - wir beugen vor!

 

Vorbeugen lohnt sich:

mit den Parodontitisprophylaxe-Produkten

von lege artis steht Ihnen eine ausgeklügelte

und einfache Lösung zur Verfügung:

 

 

 

zurück zur Übersicht

UNTERNEHMEN

VERANSTALTUNGEN

AKTUELL

WAS

ist Parodontitis?

WARUM

entsteht sie?

WIE

schütze ich mich?

Parodontitis, früher auch Parodontose genannt,

ist eine Entzündung des Zahnbetts.

Das Zahnbett selbst besteht aus dem Kieferknochen, Bindegewebe und dem Zahnfleisch.

 

 

Gerötetes und entzündetes Zahnfleisch und häufigeres Auftreten von Zahnfleischbluten sind Hinweise auf eine Parodontitis.

 

 

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt helfen das Fortschreiten einer noch nicht erkannten Parodontitis zu vermeiden.

Der Zahnarzt kann eine Parodontitis unter anderem durch Begutachtung des Zahnfleisches und Messung der Tiefe von Zahnfleischtaschen feststellen.

Parodontitis wird durch bestimmte Bakterien im Mund verursacht.

 

Oft bringen Stress oder andere Faktoren unser Immunsystem aus dem Gleichgewicht. Dann sind wir besonders anfällig gegenüber diesen Bakterien, die sich auf unserem Zahnbelag ansiedeln und durch das Absondern von Stoffwechselprodukten wie Säuren und Toxine (Giftstoffe) eine Gingivitis (Zahnfleischentzündung) verursachen.

 

Im weiteren Verlauf entstehen dann Zahnfleischtaschen, in denen sich wiederum Bakterien ansiedeln können. Das Zahnfleisch geht zurück, Zahnhälse liegen frei und der Knochen wird angegriffen.

 

Verschiedene Umstände erhöhen das Risiko für eine Parodontitis. Hierzu gehören z.B. Stress, Rauchen, Diabetes, Zahnstein und mangelhafte Mundhygiene.

Besonders wichtig ist eine gute Mundhygiene:

 

  • putzen Sie mindestens 2 x täglich ihre Zähne
  • wechseln Sie öfters die Zahnbürste
  • benutzen Sie regelmäßig Zahnseide oder Interdentalbürstchen
  • gehen Sie regelmäßig zu den Vorsorge-Untersuchungen zu ihrem Zahnarzt und
  • lassen Sie entsprechend seiner Empfehlung regelmäßig eine professionelle Zahnreinigung durchführen.

 

Wenn Sie bereits eine Parodontitisbehandlung hatten oder besonders gefährdet sind, raten wir Ihnen, zusätzlich

1 x wöchentlich bis 1 x täglich parodur Gel anzuwenden, am besten nach dem abendlichen Zähneputzen. parodur Gel haftet ausgezeichnet auf Zahnfleisch und Mundschleimhaut und entfaltet somit seine schützende und pflegende Wirkung.

 

parodur Gel gibt es in den Geschmacksrichtungen

Limette (PZN 09735476) und

Minze (PZN 09735482) in Ihrer Apotheke.

 

 

Zur Ergänzung ihrer täglichen Mundhygiene empfehlen wir Ihnen parodur Liquid (PZN 09735499), eine gebrauchsfertige milde Mundspüllösung, 1–2 x täglich anzuwenden, die zusätzlich der Kariesprophylaxe dient.

FAQ

KONTAKT